++ Ukraine-Krise/Corona: Es kann zu Lieferverzögerungen kommen ++ Bitte Händlerhinweise beachten ++ Weitere Informationen ++
0

Terrassendielen pflegen und reinigen


Terrassendielen aus Holz oder WPC beziehungsweise BPC erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Unterschied liegt nicht nur bei den Eigenschaften des Materials, sondern auch bei der Pflege. Ob Sie sich bereits für ein Material entschieden haben oder noch auf der Suche sind: Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie Ihre Terrassendielen reinigen und pflegen müssen.

Die Terrasse ist ganzjährig der Witterung ausgeliefert. Es kann zu Moosbildung kommen und dann besteht Rutschgefahr. Außerdem können Schädlinge die Dielen zerstören. Mit einer regelmäßigen Pflege können Sie auf jeden Fall länger entspannt im Freien sitzen.

Bereiten Sie Ihre Terrasse am besten im Frühjahr auf die Sommersaison vor und machen Sie sie im Herbst winterfest.
Terrassendielen entdecken

Ratgeber Terrasse reinigen und pflegen - Themen im Überblick

Checkliste - Was brauchen Sie für die Reinigung und Pflege Ihrer Terrasse?

  • Einen Besen
    zur Beseitigung von grobem Schmutz wie Blätter, kleine Steine, Erde oder Staub.
  • Wasser und eine Bürste, ggfs. einen Hochdruckreiniger
    für die gründliche Reinigung und Beseitigung von hartnäckiger Verschmutzung.
  • Spezielle Reiniger oder auch haushaltsübliche Reiniger,
    dabei kommt es auf das Material an. Bitte informieren Sie sich vorher genau, welche Reiniger Sie anwenden können.
  • ACHTUNG
    Bitte informieren Sie sich am besten vor der Verlegung, welche Reiniger und ggfs. Öle Sie verwenden dürfen. Bei der falschen Verwendung kann es zu Beschädigungen der Terrassendielen kommen. Fragen Sie am besten den HolzLand-Fachhändler Ihres Vertrauens und lesen Sie aufmerksam die Anleitung des Herstellers.
  • Die Unterkonstruktion
    sollte ein leichtes Gefälle haben, damit keine Staunässe entsteht.
  • Tipp
    Spritzen Sie Ihre Terrassendielen immer mal wieder mit einem Wasserschlauch ab.

Wie pflegt und reinigt man Holz-Terrassendielen?

Holz beansprucht eine besondere Pflege für sich. Dabei kommt es sowohl auf die Holzart an als auch auf Ihre Ansprüche und Wünsche. Wenn es nicht regelmäßig gepflegt wird, kann es zur Bildung von Splittern kommen und es vergraut. Eine Ölung macht das Holz wieder geschmeidig, schützt vor Vergrauung sowie Schädlingen und verringert die Wasseraufnahme.

Sie können ein Öl passend zur Holzfarbe einsetzen oder mit einer Farbgebung. Gefällt Ihnen die natürlich durch UV-Licht entstehende Patina (graue Schicht), dann verwenden Sie ein farbloses Öl.

Vor der Verlegung

Ölen Sie zuerst die Unterseite der Terrassendielen sowie die Unterkonstruktion, sofern diese auch aus Holz ist. Wenn die Terrasse fertig verlegt ist, können Sie die Oberfläche ölen. Achten Sie auch auf die Schnittkanten und Schraublöcher. Diese Stellen bedürfen einer besonderen Pflege, um die Holzdielen langfristig zu erhalten.

Regelmäßige Pflege

Holz-Terrassendielen sollten ein- bis zweimal im Jahr geölt werden, um die fortwährende Vergrauung durch die UV-Einstrahlung der Sonne zu verhindern. Besondere Anti-Rutsch-Öle können zusätzlich aufgetragen werden.

Zuerst reinigen Sie die Terrassendielen gründlich mit einem Besen und danach mit Wasser und einer Bürste. Erst nach vollständiger Trocknung können Sie mit dem Ölen beginnen. Bei hartnäckiger Verschmutzung können Sie auch einen Hochdruckreiniger verwenden. Achten Sie dabei aber bitte auf die Höhe des Wasserdrucks und den Abstand zu den Terrassendielen. Dieser darf nicht zu gering sein.

Beschädigungen müssen am besten sofort ausgebessert werden. Tierkot oder Laub sollte ebenfalls sofort entfernt werden, da es zu Verfärbungen kommen kann. Reinigen Sie die Stellen gründlich und ölen Sie nach.

Hartnäckige Flecken können mit speziellen Reinigungsmitteln beseitigt werden. Es gibt für jede Holzart bestimmte Reinigungsmittel sowie Grünbelagsentferner und Entgrauer. Bitte benutzen Sie keine Haushaltsmittel oder scheuernde Reiniger. Fragen Sie am besten den HolzLand-Händler Ihres Vertrauens, welche Öle und Reinigungsmittel für Ihre Holz-Terrassendielen geeignet sind und lesen Sie vor dem Gebrauch immer die Anleitung des Herstellers durch.

Wie pflegt und reinigt man Terrassendielen aus WPC/BPC

Der Vorteil von Terrassendielen aus WPC (Wood Plastic Composite) oder BPC (Bamboo Plastic Composite) liegt in der Leichtigkeit der Pflege. Sie müssen einfach nur mit Wasser und einem WPC-/BPC-Reinigungsmittel gesäubert werden. Bei leichten Verunreinigungen ist auch der Einsatz von haushaltsüblichen Reinigern möglich. Mehr ist nicht notwendig, da die Dielen rutschfest, splitterfrei und witterungsbeständig sind. In den ersten sechs Monaten nach der Verlegung kann es noch zu leichten Farbabweichungen kommen, diese gleichen sich in der Zeit allerdings an. Das Material hellt sich minimal auf, was sich ebenfalls in dieser Zeit einstellt. Danach behalten die Terrassendielen aus WPC oder BPC ihre Farbgebung über Jahre hinweg bei.

Gut zu wissen - HPL-Terrassendielen

Dielen aus HPL (High Pressure Laminate) sind immer mehr gefragt. Nicht nur weil Sie die Dielen oder Fliesen in vielen Dekoren bekommen, natürlich auch in den unterschiedlichsten Holzdekoren, sondern auch weil sie wie die WPC-/BPC-Terrassendielen sehr pflegeleicht sind. Dazu verfügen sie über eine hohe Kratz-, Abrieb- und Schlagfestigkeit. HPL ist rutschfest, da es weder Wasser noch Fett aufnimmt. Sie brauchen diese Terrassendielen weder zu ölen noch zu streichen. Eine regelmäßige Reinigung mit Wasser ist ausreichend.

Terrassendielen entdecken
nach oben