Gasgrills: Das müssen Sie beachten!

Ein Gasgrill ist eine Anschaffung, die in der Regel auf mehrere Jahre ausgelegt ist. Selbst Camping-Gasgrills nehmen Sie bestenfalls nicht nur zu einer einzigen Reise mit. Aber worauf sollte man beim Kauf eines Gasgrills eigentlich achten? Zur Orientierung geben wir Ihnen hier einige Punkte an die Hand:

  • Kosten (Von etwa 200 Euro bis 2500 Euro erhalten Sie verschiedene Gasgrill-Ausführungen)
  • Größe (Camping-Gasgrill oder ganze Outdoorküche; hängt auch vom Platz ab und von der Größe geplanter Grillrunden)
  • Anzahl der einzelnen Gasbrenner (mehrere Brenner ermöglichen verschiedene Temperaturbereiche für anspruchsvollere Rezepte)
  • Leistungsfähigkeit und Gasverbrauch (generell bitte Herstellerhinweise beachten)
  • Untergestellaufbau (Größe und Türenzahl, Stauraum)
  • Pflege und Reinigung (Aufwand, Einzelteile des Gasgrills)
  • Gasgrill-Design (z.B. abgerundet, eckig)
  • Gasgrill-Hersteller (z. B. Napoleon, Outdoorchef)
  • Gasgrill-Zubehör (z. B. Grillrost, Grillrostheber)

Gasgrills günstig online kaufen bei HolzLand.de

Sie fragen sich, wo man Gasgrills günstig kaufen kann? Die Antwort: Auf dem HolzLand-Marktplatz oder direkt bei unseren Fachhändlern vor Ort! Hier finden Sie in der Gartenausstellung oft zahlreiche Gasgrills, die Sie miteinander vergleichen und konkret betrachten können. Achten Sie hierzu einfach auf den Artikeldetailseiten im Shop auf das Kennzeichen „In Ausstellung verfügbar“.

Zahlreiche HolzLand-Fachhändler bieten zudem regelmäßige Grillseminare an. Darin lernen Sie nicht nur die verschiedenen Gasgrills namhafter Hersteller kennen, sondern auch deren Bedienung und leckere Rezepte für einzelne Grillspezialitäten. Darüber hinaus können Sie dann auch das unterschiedliche Grill-Zubehör praktisch ausprobieren. Fragen Sie einfach bei Ihrem Händler nach – er hilft Ihnen gerne weiter.

FAQ Gasgrills

Warum heizt man den Gasgrill vor?

Das Vorheizen von Gasgrills zeigte nach verschiedenen Tests gleich mehrere positive Effekte, weshalb viele Grillfreunde nicht aufs Vorheizen verzichten. Hier sehen Sie einzelne Vorteile im Überblick:

  • Grillgut muss meist auf einen schon heißen Grillrost gelegt werden.
  • Hitze entfernt auf dem Grillrost verbliebenen Schmutz (muss nicht unbedingt sichtbar sein).
  • Gasgrill wird auf seine Funktionsfähigkeit geprüft.

Gasgrill: Welches Gas sollte ich nehmen?

Ein Gasgrill wird meist mit Propan- oder Butangas beheizt, das in Flaschen mit Standardgrößen von 5 und 11 kg erhältlich ist. Welche Flaschengröße Sie nehmen sollten, hängt unter anderem vom Grillmodell und der enthaltenen Brenneranzahl ab. An einen kleinen Camping-Gasgrill werden Sie sicherlich eine kleinere Flasche als an einen großen Grillwagen anschließen. Zudem entscheidet natürlich auch Ihr persönliches Grillverhalten über den Verbrauch: Das tägliche Grillen in den Sommermonaten ist nicht mit dem wahrscheinlich nur gelegentlichen Wintergrillen zu vergleichen.

Wie sicher ist ein Gasgrill?

Ein Gasgrill ist letztlich ähnlich sicher wie andere Grills, sofern Sie die Herstellerhinweise beachten und zum Beispiel auf folgende grundlegende Dinge achten:

  • Ebener, feuerfester Untergrund
  • Intakte Technik (Anschlüsse, Schlauch etc.)
  • Rechtzeitiges Austauschen von defekten Teilen
  • Gasflasche korrekt lagern (nicht zu heiß; nicht liegend)
  • Gasflasche nach Gebrauch immer fest schließen

Ein Vergleich: Was ist besser: Lavasteingrill oder Gasgrill?

Der Lavasteingrill gehört zu den Gasgrills. Punkten kann der Grill durch die Lavasteine, die Hitze speichern und kontrolliert zum Grillrost abgeben können. Darüber hinaus nehmen die Steine auch heruntertropfende Flüssigkeiten vom Grillgut auf und geben daher das typische „Grillaroma“, das von Holzkohlegrills bekannt ist, an die Umgebung ab. Dabei gibt es keine, für Nachbarn eher lästige Rauchentwicklung.
nach oben