Linoleumboden

Der Begriff „Linoleum“ geht auf die lateinischen Bezeichnungen „Linum“ und „Oleum“ – auf Deutsch übersetzt „Leinöl“ – zurück. Denn: Leinöl ist neben Harz, Holzmehl, Kalksteinmehl, Farben, weißem Pulver und Jutegewebe ein wesentliches Element von Linoleum. Der Bodenbelag beeindruckt aber nicht nur mit seiner Vielzahl an natürlich-nachwachsenden Bestandteilen. Vielmehr hat er noch zahlreiche andere positive Eigenschaften zu bieten.
nach oben

Linoleum – auch im privaten Bereich (wieder) gefragter

Büro, Arztpraxis oder Turnhalle: Wenn Sie an diesen Orten mal nach unten schauen, werden Sie sicherlich sehr oft denken, dass es sich bei den verlegten elastischen Bodenbelägen um Vinylboden oder PVC-Boden handelt. Tatsächlich findet sich aber meist das etwas kostenintensivere Linoleum, das nicht aus Kunststoff, sondern aus natürlichen, vorrangig nachwachsenden Rohstoffen besteht.

In Zeiten eines gesteigerten Nachhaltigkeitsbewusstseins ist Linoleum nun auch in Privathaushalten (wieder) mehr auf dem Vormarsch. Während Linoleum schon vor weit mehr als 100 Jahren in Europa produziert und gekauft wurde, war es zwischenzeitlich um den Linoleumboden ruhig geworden. Mit der Optimierung der einst alleinigen Rollen- und Bahnenware zu zusätzlichen Klick-Linoleum-Elementen ist das Verlegen deutlich leichter geworden und die Nachfrage unter anderem auch deshalb wieder gestiegen.

Wie ist Klick-Linoleum aufgebaut?

Konkret bestehen die einzelnen Klickelemente aus einer Trägerplatte. Darauf ist eine Linoleumschicht mit strapazierfähigem Oberflächenfinish aufgewalzt. Komplettiert wird die Konstruktion durch eine stabilisierende und meistens trittschalldämmende Schicht (Gegenzug) auf der Plattenunterseite, zum Beispiel aus Kork oder Kraftpapier. Ähnlich wie Laminat oder Fertigparkett wird Klick-Linoleum dann – wie der Name schon verrät – per Klickverbindung verlegt. 

Linoleum verlegen: Was muss man beachten?

Linoleum in Form von Klickelementen können Sie theoretisch selbst verlegen, sofern Sie handwerklich begabt sind und der Untergrund entsprechend geebnet wird. Sie haben die Möglichkeit, die einzelnen Elemente ohne Kleber ineinander zu „klicken“ und somit „schwimmend“ zu verlegen.

Insbesondere in Kombination mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung können wir Ihnen allerdings eine vollflächige Verklebung empfehlen, die bei einer Verlegung per Nut und Fräse ebenfalls notwendig wäre. Die Gründe: Die Linoleumdielen bleiben dann an den gewünschten Stellen, ohne sich zu verschieben. Zudem muss in diesem Fall der Zwischenraum vom Untergrund zum Bodenbelag nicht noch zusätzlich erwärmt werden. Bitte fragen Sie bei einem unserer Holzfachhändler hierfür aber unbedingt nach einem Kleber, der für Fußbodenheizungen geeignet ist. Elektrische Fußbodenheizungen könnten unter Linoleum übrigens problematisch sein, da sie in kürzester Zeit punktuell sehr warm werden. Auch hier sollten Sie einen Expertenrat einholen.

Falls Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie das Projekt auch einfach Ihrem HolzLand-Fachhändler beziehungsweise einem kooperierenden Handwerksbetrieb überlassen. So können Sie sich ganz entspannt auf Ihre neuen Linoleum-Bodenbeläge freuen.

Was ist der Reifeschleier?

Der Reifeschleier tritt unabhängig vom jeweiligen Linoleum-Design auf und ist eine leichte Gelbfärbung, die je nach Untergrundfarbe durchaus andere Farben annehmen kann. Sie werden den Schleier nur bei einem frisch verlegten Linoleumboden sehen können, denn er verblasst durch (Sonnen-)Lichteinfall. Schauen Sie sich in den Ausstellungen der Fachhändler daher unbedingt Exponate ohne Reifeschleier an. So erleben Sie später keine bösen Überraschungen. 

Übrigens
: Das Material hat auch einen typischen Eigengeruch, der aber ebenfalls mit der Zeit verfliegt.

Linoleumboden: 10 Vorteile auf einen Blick

Linoleum besticht mit einer Reihe an Vorteilen. 10 davon haben wir Ihnen nun auf einen Blick aufgelistet:

  • Hauptsächlich natürliche, nachwachsende Materialien
  • Warm
  • Weich / Gelenkschonend
  • Robust / Widerstandsfähig
  • Schwer entflammbar
  • Antibakteriell / Allergikerfreundlich
  • Pflegeleicht (insbesondere mit Oberflächenfinish, Trocken- und Feuchtreinigung mit Reinigungsmittel mit niedrigem PH-Wert und nicht zu heiß)
  • Lange Nutzungsdauer (bis zu 40 Jahre, je nach Nutzungsklassen „privat“ (21-23) oder „gewerblich“ (31-33))
  • Farben- und Designvielfalt
  • Auf Warmwasser-Fußbodenheizung verlegbar

Linoleumboden online kaufen bei HolzLand.de

Sie möchten Linoleum im HolzLand-Shop online bestellen? Dann lassen Sie sich jetzt von der Auswahl an Farben und Dekoren unserer Händler inspirieren! Linoleum hat zwar einen im Vergleich zu PVC-Boden oft höheren Preis, allerdings kann dieser Bodenbelag mit seinen Vorteilen überzeugen. Insbesondere für Kinder, Allergiker und Senioren ist Linoleum mit einer robusten, antibakteriellen und gelenkschonenden Oberfläche optimal für den Alltag geeignet.

Tipp: Schauen Sie sich auch die Kategorie „Zubehör“ näher an oder lassen Sie sich von Ihrem Holzfachhändler entsprechend weiter beraten.
Neben der Expertise punktet der Holzfachhandel unter anderem mit herausragender Qualität und großer Produktvielfalt. Diese und weitere Aspekte, wieso es sich für Sie lohnt, bei HolzLand.de zu kaufen, finden Sie auch unter folgendem Link: https://www.holzland.de/service/warum-bei-holzland-online-kaufen/