Bodenbeläge

Wie hoch der Wohlfühlfaktor in Ihren eigenen vier Wänden ist, hängt maßgeblich vom jeweiligen Bodenbelag ab. Bodenbeläge haben die Fähigkeit, ein Gefühl von Gemütlichkeit zu erzeugen. Sie können aber noch viel mehr und besitzen teilweise sehr unterschiedliche Eigenschaften. Welche? Das erfahren Sie genau in unseren Kategorientexten. In unserem Kategorienüberblick stellen wir Ihnen nun in einem ersten Schritt die verschiedenen Bodenbeläge vor.
nach oben

Diese Beläge gewinnen an Boden

Es ist unter anderem wegen seiner natürlichen Beschaffenheit und dessen Langlebigkeit der wohl beliebteste Bodenbelag der Deutschen – und das schon seit Jahren: Parkett. Während vor einigen Jahren Laminat als günstigere Alternative einen regelrechten Boom erlebte, sind jetzt neben Kork- vor allem Designböden voll im Trend. Längst hat zum Beispiel der Vinylboden, vor längerer Zeit noch besser bekannt als PVC, sein schlechtes Image abgelegt, gesundheitsschädlich zu sein. Obwohl diese Bodenbeläge nicht oder nur in geringem Maße aus Holz bestehen, schaffen sie es dennoch, täuschend echt auszusehen. Hier sind „Holzmaserungen“ oftmals nicht nur zu sehen, sondern sogar zu spüren. Genauso können Designböden auch Fliesen imitieren, allerdings ohne die materialtypische Kühle zu übernehmen, was vor allem Barfußläufer erfreuen dürfte.
Trend oder nicht – wichtig ist, dass der Bodenbelag zu Ihnen, Ihrem Geschmack und Ihren Bedürfnissen passt.

Schritt für Schritt zu neuen Bodenbelägen

Bevor Sie sich für verschiedene Bodenbeläge entscheiden können, ist es hilfreich, wenn Sie für sich zunächst einige Fragen beantworten:

Für welche Räume sind die neuen Bodenbeläge bestimmt?

Hier ist zu überlegen, wie die Räume genutzt werden. So sollte der Bodenbelag im Badezimmer beispielsweise unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit sein. Der Bodenbelag im Kinderzimmer sollte dagegen zum Beispiel fußwarm und leicht zu reinigen sein. Berücksichtigen sollten Sie neben dem Einsatzgebiet auch die Raumgröße und Ihre Einrichtung, damit hinterher wirklich alles optimal aufeinander abgestimmt ist.

Möchte ich Echtholz?

Es gibt Bodenbeläge, die vollständig aus echtem Holz bestehen, zum Beispiel Massivholzdielen. Daneben haben unsere Holzfachhändler aber auch alternative Bodenbeläge mit geringeren oder gar keinen Holzanteilen im Sortiment.

Welche Optik und welches Format sollen die Bodenbeläge haben?

Schiffsboden oder Landhausdiele? Holz- oder Betonoptik? Ruhig oder lebendig? Sie haben die Wahl! Inspiration finden Sie in den Ausstellungen. Viele Holzfachhändler haben auch Handmuster für Sie, die einen Abgleich mit Ihrer Einrichtung erlauben.

Wie viel Material benötige ich?

Um hier einen präzisen Wert nennen zu können, braucht man die genauen Maße des jeweiligen Raumes. Dabei sollte auch ein gewisser Verschnitt bedacht werden. Bei der Berechnung und auch beim Maßnehmen sind Ihnen viele unserer Holzfachhändler gerne behilflich.

Wie stark werden die Bodenbeläge beansprucht?

Haben Sie Kinder oder Tiere? Tragen Sie, Familienmitglieder oder Gäste in Ihrer Wohnung häufiger Schuhe mit Absatz? Zu empfehlen sind dann strapazierfähige Bodenbeläge, um lange Freude daran zu haben.

Wie hoch ist mein Budget?

Am besten legen Sie vorab fest, wie viel Geld Sie etwa für die neuen Bodenbeläge ausgeben möchten und nutzen dann die Filterfunktion auf unserem Marktplatz. Tipp: Weiten Sie zuletzt den Filter noch etwas aus. So vermeiden Sie, dass Ihnen ein Angebot entgeht, das möglicherweise nur minimal teurer ist. Vielleicht lohnt es sich, die eigene Preisobergrenze leicht anzuheben.

Was kosten Bodenbeläge?

Das lässt sich pauschal nicht sagen, da es immer Ausreißer nach oben oder nach unten geben kann. Trotzdem haben wir für Sie eine Abstufung erstellt, die als grobe Orientierung dienen soll:

Laminat ist im Regelfall der günstigste Bodenbelag. Der Preis richtet sich hier aber auch nach der jeweiligen Nutzungsklasse. Je höher die Nutzungsklasse, desto dicker und strapazierfähiger sind die Laminatdielen, was sich natürlich auch im Preis niederschlägt.

Vinyl kostet durchschnittlich so viel wie hochpreisiges Laminat, kann aber auch noch teurer sein. In diesem Preisniveau lässt sich auch Kork einordnen.

Die größte preisliche Spanne gibt es wohl beim Parkett und den Massivholzdielen. Welches Holz wurde verwendet? Welche Größe haben die Dielen? Derartige Aspekte bestimmen den Quadratmeterpreis, dem weder nach unten noch nach oben hin kaum Grenzen gesetzt sind.

Zeit für neue Bodenbeläge

Die mögliche Nutzungsdauer der verschiedenen Bodenbeläge kann sich durchaus deutlich unterscheiden. Letztlich gilt aber in der Regel eine ähnliche Abstufung wie bei den Preisen: Hochpreisiges Laminat sowie Vinyl und Kork halten im Schnitt 15 Jahre und mehr. Noch länger halten oft Parkett und Massivholzdielen, sofern sie dick genug sind und Oberflächen haben, die ein Abschleifen ermöglichen, also zum Beispiel naturgeölt sind. Im optimalen Fall schleifen Sie nur alle 20 Jahre ab und können das dann sogar noch bei unterschiedlichen Schichten mehrfach machen.

Bodenbeläge und Fußbodenheizung: Das sollten Sie beachten!

Grundsätzlich können die verschiedenen Bodenbeläge mit einer Warmwasser-Fußbodenheizung kombiniert werden, wobei es immer unterschiedliche Fragen zu berücksichtigen gilt:

  • Wie wärmeleitend ist der Bodenbelag?
  • Wie reagiert der Bodenbelag auf Temperaturschwankungen?
  • Wie wird der Bodenbelag verlegt?
  • Trägt der Bodenbelag eine entsprechende Kennzeichnung für die Kompatibilität mit Fußbodenheizungen?
So empfiehlt sich zum Beispiel die Kombination mit einem Parkettboden, der möglichst vollflächig verklebt werden sollte, damit kein Luftzwischenraum entsteht. Der Holzboden ist an sich schon warm und bildet gemeinsam mit der Heizung eine behagliche Einheit. Hier ist aber zu beachten, dass nicht alle Holzarten, darunter Buche und Ahorn, mit einer Fußbodenheizung harmonieren. Diese können sich leichter verformen und ungewollte Fugen bilden.

Vorsicht ist insbesondere dann geboten, wenn eine elektrische Fußbodenheizung eingebaut ist, da diese in kürzester Zeit sehr warm wird. Hier sollten Sie sich in jedem Fall an einen unserer Holzhändler wenden.

Auch Vinyl- und Linoleumböden, Kork und auch Laminat eignen sich grundsätzlich für eine Verlegung über einer Warmwasser-Fußbodenheizung. Wovon aber meist abgeraten wird: Massivholzdielen. Sie lassen durch Dicke und Breite nur bedingt Wärme durch und können ihr Volumen noch merklich verändern.

Bodenbeläge günstig kaufen bei HolzLand.de

Haben wir für Sie noch nicht den passenden Bodenbelag vorgestellt? Dann schauen Sie gerne noch in unserer Kategorie „Sonstige Bodenbeläge“ vorbei. Auf unserem HolzLand-Marktplatz finden Sie außerdem nicht nur sämtliche Bodenbeläge, sondern auch das passende Zubehör. Konkret sind das zum Beispiel Verlegewerkzeug, Bodenbelagskleber, Trittschalldämmung, Übergangsprofile für Durchgänge sowie Sockelleisten.

Profitieren Sie von unserem Rundum-Service und entdecken Sie mit uns die vielfältige Welt der Bodenbeläge – es lohnt sich!