0

Terrassenfliesen


Ratgeber Terrassenfliesen: Wissen & Hintergründe von HolzLand

Für die Gestaltung der Terrasse wünscht man sich in der Regel die optimale Kombination von ansprechendem Design, hoher Robustheit, Witterungsbeständigkeit sowie einfacher Pflege. Vor allem die hohe Nachfrage nach langlebigen, pflegeleichten Materialien für die Terrasse oder beim Sichtschutzzaun zeigt den Wunsch der Gartenliebhaber nach einer Rundum-Sorglos-Lösung. Die speziell für den Außeneinsatz konzipierten Keramik-Terrassenfliesen bzw. Terrassenplatten treten mit dem Versprechen an, diese Ansprüche zu erfüllen!

Im Folgenden möchten wir Ihnen diese interessante Alternative zu den gewohnten Terrassendielen aus Holz und WPC oder auch zu klassischen Steinböden näher vorstellen.

Alles rund um Terrassenfliesen entdecken

Unsere Themen rund um Terrassenfliesen aus Keramik

Wie werden Terrassenfliesen hergestellt und welche Vorteile bieten sie?

Für die Herstellung von Terrassenfliesen werden besonders fein gemahlene Inhaltsstoffe wie Ton, Sand und Quarz zusammen mit natürlichen Farbstoffen bei großer Hitze (ca. 1200 °C) und extremem Druck verpresst. Dies ermöglicht eine wesentlich höhere Dichte und dadurch weniger „Porosität“, sprich: weniger winzige Hohlräume. Letztere sind charakteristisch für klassische Keramikprodukte wie Terracotta. Die Möglichkeit, durch ihre Porosität Feuchtigkeit aufzunehmen und zu speichern, ist beim Pflanzgefäß zum Beispiel vorteilhaft. Geht es jedoch um keramische Fliesen im Außenbereich, kann die Aufnahme von Wasser zu erheblichen Problemen führen! Wenn nämlich aufgenommene Feuchtigkeit im Winter gefriert, bildet sich ein enormer Druck von innen, welcher die Terrassenfliesen zerstören oder zumindest empfindlich schädigen könnte.

Hohe Pflegeleichtigkeit

Terrassenfliesen aus Keramik punkten mit einem Höchstmaß an Pflegeleichtigkeit. Dank der dichten Struktur lassen sie sich ganz einfach mit Wasser reinigen, besondere Reinigungsmittel sind in aller Regel nicht nötig. Sie brauchen keine besonderen Pflegemaßnahmen, etwa um die Farbe zu erhalten, sondern sind lichtecht und UV-beständig. Die ausgeprägte Robustheit erlaubt sogar den Einsatz eines Hochdruckreinigers – allerdings ist diese abhängig von der Verlegeart. Bei der festen Verlegung können die Fugen beschädigt werden.

Witterungsbeständig und rutschhemmend

Hochwertige Terrassenplatten erweisen sich als unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Dadurch ergibt sich nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern auch die Möglichkeit, diese als Umrandung für den Swimming Pool oder als Bodenbelag für die Außendusche zu nutzen. Und mit einer R10 und R11 Rutschhemmung nach DIN 51130 ist zusätzlich für die nötige Sicherheit gesorgt.

Welche Modelle und Varianten gibt es?

Die modernen technischen Möglichkeiten erlauben eine Vielfalt spannender Designs. Klassisch sind Natursteinoptiken im Farbspektrum von elegant-hellem Grau bis zu schicken Anthrazittönen. Wer ein Plus an Wärme möchte, kann auf entsprechend vollere Färbungen wie zum Beispiel schicke Beige- und Goldtöne setzen. Die Oberflächen hochwertiger Terrassenfliesen überzeugen mit einer fühlbaren, authentischen Strukturierung!

Wer es urban-modern schätzt, findet unter einer Vielzahl an schicken, angesagten Betonstilen das Passende! Übrigens: Da viele Gartenliebhaber die Optik von Naturholz schätzen, gibt es Keramik-Terrassenfliesen sogar mit authentischen Holzimitationen. Auch hier ist die Qualität der Oberflächen verblüffend! Die Holzvarianten haben entsprechend länglichere Rechteck-Formate mit großen Abmessungen, die Stein- und Betonfliesen punkten mit klassischen Fliesenabmessungen im imposanten XXL-Format!

Terrassenfliesen: viele unterschiedliche Montagemöglichkeiten

Ein interessanter Mehrwert von Keramik-Terrassenfliesen ist die Vielzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten der Montage bzw. Verlegung. Auch, wenn ein Gefälle nicht zwingend erforderlich ist, kann es ratsam sein, um Pfützen oder leichte Schmutzränder durch stehendes Wasser zu vermeiden. Ansonsten gilt wie bei allen Terrassenmaterialien, dass die fachgerechte Vorbereitung des Untergrunds bzw. der Unterkonstruktion eine zentrale Rolle spielt!


Verschiedene Paneel-Varianten

√   Sauber, hochwertig und dauerhaft: die „schwimmende Verlegung“ auf Stelzlagern oder Plattenlagern. Durch hochwertige Stelzlager lassen sich sehr akkurate Terrassenflächen schaffen. Die Stelzlager können je nach Bedarf unterschiedliche Höhen realisieren von 1 cm bis über 20 cm. Besonders solide ist die System-Kombination von Stelzlagern mit Alu-Schienen. Gummiauflagen reduzieren die Geräuschentwicklung. Praktisch bei beiden Systemen: Die Platten lassen sich einzeln für Wartungsarbeiten anheben – etwa für die Verlegung von Schläuchen oder Leitungen für die Gartenbeleuchtung. Der Austausch beschädigter Platten ist ebenso möglich wie die komplette Demontage der Platten, um sie an anderer Stelle neu zu nutzen! Die hohe Flexibilität ist ein klarer Mehrwert von Terrassenfliesen aus Keramik.

√   Einfach und schnell: die ungebundene Verlegung im Splittbett.Hier werden die Platten auf einer mindestens 5 cm dicken Splitt- und Kiesschicht verlegt mit einer Gesteinskörnung zwischen 2 mm und 8 mm. Wichtig ist, dass Wasser gut abfließen kann durch Platten- und Randfugen. Die Fugenbreite sollte 8 mm oder mehr betragen. Für die Fugen können Sie feinen Quarzsand verwenden oder eine Kombination von Sand und feinem Splitt. Zement oder Beton sind weniger geeignet, da sie zu wenig Flexibilität beim Bewegungsspielraum geben – etwa für ein Ausdehnen bei Hitze. Von Zeit zu Zeit gilt es, die Fugenmasse wieder aufzufüllen!

√   Feste dauerhafte Lösung für Gartenwege und Terrasse: Verlegung in Drainagemörtel mit geschlossenen Fugen.Hier dient Beton mit mindestens 2 % Gefälle als Untergrund. Darüber wird Drainagemörtel mit ca. 3-6 cm Stärke aufgebracht sowie abschließend flexibler Verlegemörtel. Diese Konstruktion ist besonders belastbar – sogar ein Befahren mit bis zu 3,5 Tonnen schweren Fahrzeugen ist je nach Ausführung des Untergrunds möglich!

√   Dauerhaft belastbar: feste und gebundene Verlegung mit geschlossenen Fugen auf einem Untergrund aus Beton.Ähnlich wie bei der oben genannten Verlegung über Drainagemörtel handelt es sich hier um eine gleichermaßen solide und belastbare Verlegemöglichkeit. Sie eignet sich ideal für Einfahrten oder andere Fahrbereiche. Auch bei dieser Variante ist ein entsprechendes Gefälle von mindestens 2 % ebenso wichtig wie ausreichende Abdichtungen. Allerdings ist diese Verlegung nur dann wirklich wirtschaftlich, wenn bereits ein Betonuntergrund besteht.

Tipps zu Reinigung und Pflege

Grundsätzlich sind Terrassenplatten angenehm pflegeleicht. Schmutz bleibt dank der geringen Porosität an der Oberfläche und kann in aller Regel sehr einfach entfernt werden. Meist ist bereits der Einsatz eines Kehrbesens ausreichend. Zur Not können Sie mit Wasser nachhelfen, eventuell unter Zuhilfenahme von handelsüblichen Haushaltsreinigern. Eine lose Verlegung – also ohne empfindliche Fugen – ermöglicht zudem den problemlosen Einsatz eines Hochdruckreinigers.

Entdecken Sie unsere große Auswahl an hochwertigen Keramik-Terrassenfliesen in Stein-, Beton- und Holzoptik!

Alles rund um Terrassenfliesen entdecken

← Zurück zur Ratgeber-Übersicht
nach oben