0

DIY Schneidebrett


Edles Schneidebrett aus massivem Holz (DIY)

Schneidebretter aus massivem Holz und in attraktivem Design sind ein echter Dauerbrenner. Zum einen kann man bei umfangreicheren Kochaktionen gar nicht genug Schneideflächen haben, zum anderen hat man mit dem Schneidebrett ein hochwertiges Geschenk, mit dem man eigentlich nie etwas falsch macht. Wir verwenden eine edle Leimholzplatte aus Eichenholz – ein hartes, stabiles Holz mit einer feinen Holzoptik.

Folgende Materialien können Sie verwenden (gleichartige Alternativen immer möglich!)*:

* Lassen Sie sich gerne von Ihrem HolzLand-Fachhändler in der Nähe beraten. Er kann Ihnen passende, vor Ort verfügbare Materialien empfehlen oder hat möglicherweise Restholzbestände. Außerdem können Sie auch übriges Holz von ihrem letzten Heimwerker-Projekt für das DIY-Schneidebrett verwenden. Wieso nicht aus Holzstücken oder Altholz eine raffinierte Dekoration erstellen?

 

Schritt 1: Nachzeichnen der Schablone

Erstellen Sie eine individuelle Schablone für Ihr persönliches Brettchen und legen Sie diese nach dem Ausschneiden auf die Leimholzplatte.

Zeichnen Sie nun mit einem weichen Bleistift vorsichtig die Konturen nach .




 

Schritt 2: Aussägen mit der Stichsäge

Sägen Sie nun vorsichtig das geplante Schneidebrett entlang der Konturen aus.

Beachten Sie, dass Eiche ein hartes Laubholz ist, welches entsprechend behutsam mit wenig Druck zugeschnitten werden muss.

Die Fußplatte der Stichsäge muss ganz auf dem Brett aufliegen.

Wichtig ist unter anderem, dass Sie das Leimholzbrett gut fixieren, zum Beispiel mit Schraubzwingen oder einer Werkbank.  


 

Schritt 3: Loch bohren

Mit dem Forstner Bohrer bohren Sie nun das Loch, welches zum Aufhängen des Brettes genutzt werden kann.

Der runde Bohreraufsatz macht es einfach, ein perfektes Loch zu bohren.

Körnen Sie aber besser die Stelle vor, an der Sie den Bohrer aufsetzen, damit er nicht beim Start auf der Platte „verläuft“.

 

Schritt 4: Kanten brechen 

Schleifen Sie nun die Kanten des Bretts rund bzw. arbeiten Sie eine Fase ein. Dies schützt die Ecken vor dem Absplittern und die Hände vor Schnitten an der scharfen Kante. Gleichzeitig erlaubt das Brechen der Kanten, dass die spätere Ölbehandlung besser hält und sich nicht an den spitzen Kanten zurückzieht.

 

Schritt 5: Oberfläche des Bretts schleifen

Verwenden Sie hierzu Schleifpapier sowie Schleifklotz und arbeiten Sie in Richtung der Holzfasern.

 

Schritt 6: Ölen des Brettes

Die Bearbeitung mit dem Schleifpapier hat das Brett perfekt vorbereitet für die nun anschließende Ölbehandlung. Optimalerweise sollten Sie das Öl über Nacht einziehen lassen, bevor es weiterbearbeitet wird. Bitte beachten Sie außerdem die Herstellerhinweise dazu!

 

Schritt 7+8: Abermaliges Schleifen und Ölen

Wiederholen Sie zum Abschluss die Schritte 5 und 6 zur Verbesserung der Schutzwirkung des Öls. Unser verwendetes Öl ist abriebfest und lebensmittelecht, sprich: Es hat nach Trocknung keine schädliche Wirkung auf Lebensmittel. Sollten Sie ein Alternativprodukt benutzen wollen, achten Sie auf die Eignung im Zusammenhang mit Lebensmitteln!
Für das Loch können Sie optional noch ein schönes Band finden, z. B. aus Leder. Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit diesem DIY-Projekt! 
Übrigens: Das Holz-Brettchen eignet sich hervorragend als selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk und kann direkt an den Feiertagen eingesetzt werden – auch an Silvester.

Festliche Grüße

Ihr Team vom HolzLand Onlineshop


← Zurück zur Ratgeber-Übersicht
nach oben