Mehrwertsteuersenkung: Jetzt stöbern und bei vielen Artikeln sparen!

Zimmertüren einstellen

Bei kaum einem Produkt des Innenausbaus ist eine millimetergenaue Verarbeitung so wichtig wie bei Zimmertüren. Nur so ist eine gleichbleibend hohe Funktionalität gewährleistet. Dies kann die Schließfähigkeit und Bedienbarkeit, aber auch die maximale Ausschöpfung des Leistungsvermögens der Tür in Bezug auf Schall- und Wärmedämmung betreffen. Die Innentür muss exakt einschlagen – insbesondere bei stumpf einschlagenden Türen sieht man Abweichungen sofort! Grundlage ist dafür die präzise Installation und Ausrichtung der Bänder. Leider kann im Lauf der Jahre selbst die perfekte Einstellung der Zimmertüren verlorengehen. Die regelmäßigen Belastungen des Alltags, ein heftiges Zuschlagen, Einwirkungen von Feuchtigkeit oder auch ganz simpel Verschleiß können ihren Tribut fordern. Das Resultat: Ihre Türen fangen an, zu klemmen, zu quietschen oder über den Boden zu schleifen, oder die Beschläge fangen an zu klappern. Im Folgenden stellen wir Ihnen Lösungen für verschiedene Probleme vor, welche oft – wenn auch nicht immer – Abhilfe schaffen.
Zimmertüren auf HolzLand.de entdecken

Ratgeber Zimmertüren einstellen

Quietschende Tür

Dieses Problem ist am leichtesten zu beseitigen. Wenn die Innentür quietscht, schleift das Metall der Bänder übereinander. Es braucht wieder etwas Schmierstoff für den lautlosen Betrieb. Hängen Sie die Tür aus und bringen Sie etwas Öl auf den Drehbolzen bzw. Aufhängungsbolzen. Seien Sie sparsam bei der Dosierung und entfernen Sie Reste z. B. mit einem Küchenpapiertuch. Diese können sonst – vermischt mit Schmutz – die Tür herabrinnen oder sogar beim Bewegen der Tür herausspritzen!

Verschiedene Öle sind geeignet

Es gibt einige Öle, welche hier verwendet werden können. Das dickflüssige und druckbelastbare Fließfett für Fahrradketten ist sehr gut, aber Nähmaschinenöl oder auch Silikonspray erledigen die Aufgabe zufriedenstellend. Tipp: Nutzen Sie direkt die Gelegenheit und schmieren Sie das Türschloss an den beweglichen Stellen. Hier ist allerdings ein dünnflüssiges und kriechfähiges Öl gefragt. Für Schlösser mit Zylinderschließung bitte ausschließlich das Öl des Türenproduzenten verwenden, um ein Verkleben des Schlosszylinders zu vermeiden.

Klemmende oder nicht richtig schließende Tür

Hat sich die Tür verzogen?

Warum klemmt die Tür plötzlich? Dies kann verschiedene Ursachen haben. Zuerst einmal können es klimatische Einflüsse sein in Form von Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Bekanntermaßen ist Holz ein „hygroskopischer“ Werkstoff, sprich: Es reagiert auf Temperatur- und Luftfeuchtigkeitseinflüsse. Vielleicht kennen Sie auch den Spruch „Holz arbeitet“. Dies wird dann zum Problem, wenn auf Vorder- und Rückseite einer Holzfläche unterschiedliche Bedingungen herrschen. Dies ist insbesondere bei Wohnungseingangstüren der Fall, kann aber auch bei Zimmertüren möglich sein. Deshalb werden auch Türen mit einer bestimmten Klimaklasse bewertet, welche ihre Standfestigkeit gegenüber diesen Klimafaktoren ausdrückt. Sollte tatsächlich das Problem sein, dass das Türblatt nicht mehr gerade ist, ist davon auszugehen, dass das Türblatt nicht den bauseitig vorherrschenden Klimabedingungen entspricht. Ein Türblatt wieder grade zu biegen ist jedoch ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Um Holz oder Holzwerkstoffe zu biegen bedarf es wohldosierter Einflüsse von Druck, ggf. Temperatur und Feuchtigkeit. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall einen Fachmann zu Rate zu ziehen, insbesondere wenn es sich um ein erhaltenswertes Element handelt, oder aber über einen Austausch nach zu denken. Im Falle eines Austausches sollte Sie die klimatischen Bedingungen beachten und sich für ein Türblatt mit der richtigen Klimaklasse entscheiden. Auch hier berät Sie Ihr HolzLand-Fachhandel gerne.

Die Innentür trifft auf die obere, äußere Ecke der Falz (von den Bändern aus gesehen)

  1. Innentür aushängen
  2. Obere Aufhängungshülse im Uhrzeigersinn 2-3 Mal in die Innentür hineindrehen
  3. Einhängen und testen – bei Bedarf noch einmal durch Hülsendrehung nachjustieren!

Undichte Innentür korrigieren

Wenn zwischen Dichtung und Tür ein Spalt besteht, kann unangenehme Zugluft hindurch. Oder die Tür schließt zu dicht. Tun Sie dann das Folgende:

  1. Unteres Band verstellen: Lösen Sie die Schraube mithilfe eines 4-mm-Imbusschlüssels (manchmal verdeckt unter einer Kappe)
  2. Nach Bedarf Bänder näher heran oder weiter weg einstellen
  3. Schraube festdrehen
  4. Testen – bei Bedarf Schritte wiederholen

Schleifende Tür

Auch hier können mehrere Ursachen vorliegen wie z. B. kleine Steinchen unter dem Türblatt oder auch eine schief in den Bändern hängende Tür. Letzteres können Sie bei geschlossenem Zustand mithilfe einer Wasserwaage kontrollieren (an die senkrechte Türkante anlegen).

Schiefes Türblatt?

Gehen Sie vor wie bei „undichte Tür korrigieren“, aber verstellen Sie dieses Mal die oberen Bänder. Sollte die gesamte Tür zu tief gesunken sein, bieten sogenannte Fitschenringe für die Bolzen leichte Abhilfe (immer gleiche Anzahl oben und unten nutzen!). Achten Sie darauf, dass der Schlossriegel noch in das Schließblech passt!

Neuer Bodenbelag zu hoch?

Haben Sie eventuell einen neuen Boden verlegt, welcher eine größere Stärke aufweist als der vorangegangene? Bei geringem Unterschied zu vorher kann gleichermaßen die Nutzung der Fitschenringe die Lösung sein. Aber deren Möglichkeiten sind begrenzt, da die Tür irgendwann an der oberen Falz nicht mehr schließt. Innentüren aus Holz lassen sich mit Bandschleifer oder Hobel abschleifen (bei Glastüren haben Sie diese Option nicht). Auch eine Handkreissäge kann eine Option sein, dabei sollte eine Führungsschiene verwenden werden. – Bei allen Varianten ist es jedoch wichtig, die Tür gut zu fixieren. Am besten vorher Rat holen (z. B. beim Holzhandel Ihres Vertrauens) für das präzise Vorgehen! Innentüren aus Massivholz sind leichter abzuschleifen als die klassische Innentür mit Spanplatten-Einlage.

Klappernde Beschläge

Das Klappern der Beschläge beim Schließen lässt sich einfach beheben, denn die Ursache sind in aller Regel lose gewordene Befestigungsschrauben. Manchmal sind diese allerdings etwas versteckt, oder es gilt, die Rosette abzuschrauben, damit man alle Schrauben erreicht.

Wir würden uns freuen, wenn wir mit diesem Ratgeber einige Ihrer „Türenprobleme“ lösen konnten. Unsere HolzLand-Fachhändler vor Ort sind echte Türenspezialisten und können Ihnen weiterhelfen. Vielleicht ist auch die Zeit gekommen für neue Innentüren. Hier empfehlen wir einen Blick in unser starkes Sortiment an Innentüren oder auch an modernen Glastüren.

nach oben