++ Ukraine-Krise/Corona: Es kann zu Lieferverzögerungen kommen ++ Bitte Händlerhinweise beachten ++ Weitere Informationen ++
0

Türen-Mittellagen


Bild: Waben-Einlage, Röhrenspan-Einlage, Röhrenspansteg-Einlage, Vollspan-Einlage (v.l.n.r.) zählen zu den bekanntesten Mittellagen.

Bei einer Tür kommt es auch auf die inneren Werte an. Die Mittellage ist das Herzstück jeder Tür und entscheidet über Gewicht, Qualität und Stabilität. Optisch nicht sichtbar, aber in ihrer Funktion sehr unterschiedlich. Wir zeigen Ihnen hier, welche Mittellagen es gibt und was jede Einzelne von ihnen ausmacht.

Zimmertüren entdecken                       Glastüren entdecken

Ratgeber Türen Mittellagen

Die folgenden drei Mittellagen werden vor allem bei Standard-Innentüren eingesetzt:

Wabeneinlage

Diese Mittellage zeichnet sich durch ihre einfache Konstruktion und ihre Leichtigkeit aus. Sie besteht aus einer aus Papierwerkstoffen erstellten Wabenstruktur. Das gibt ihr eine ausreichend solide Stabilität, dennoch ist sie leicht im Gewicht.
Türen mit dieser Einlage haben eine besonders glatte Oberfläche und eignen sich sehr gut zur Lackierung.

Röhrenspansteg

Die Mittellage der Tür besteht aus einzelnen Streifen (Stegen) einer Röhrenspanplatte. Das sorgt für Stabilität und eine höhere Belastbarkeit der Tür.

Röhrenspan

Eine Spanplatte mit ausgehöhlten Röhren stattet die Tür mit einer hohen Stabilität und einem satten Schließgeräusch aus. Außerdem trägt der Röhrenspan zur Schalldämmung bei. Für einen besseren Schallschutz benötigen Sie zusätzlich eine Bodendichtung.

MDF

MDF ist die Abkürzung für „mitteldichte Faserplatte“. Zur Herstellung werden sehr feine Holzspäne von verschiedenen Holzarten verwendet. Das macht die Tür schwerer und solide. Dazu ist die Oberfläche ebener für die Beschichtung, z. B. mit CPL oder Dekorfolie sowie für eine Lackierung.

Vollspan

Für äußerste Stabilität und starke Beanspruchung sorgt die Vollspanplatte. Außerdem trägt Vollspan zu einem hohen Schallschutz und zur Wärmedämmung bei. Ein sattes Schließgeräusch unterstreicht die Solidität der Tür. Auch hier benötigen Sie für einen besseren Schallschutz zusätzlich eine Bodendichtung.

Tischlerplatte/Massiv

Eine Tischlerplatte besteht aus mehreren zusammengesetzten Holzstäben. Diese Mittellage wird auch als “Massiv” bezeichnet, weil massive Holzplanken, meistens aus Kiefer oder Fichte, eingesetzt werden. Die Tür ist zwar schwer im Gewicht, aber auch hochwertig und sehr widerstandsfähig.

Spezial-Kombinationseinlage

Die Spezial-/Kombinationseinlage wird bei technischen Türen eingesetzt. Dabei ist entscheidend, welche technische Tür es sein soll. Zum Beispiel eine Rauchschutz-, Brandschutz-, oder Schallschutztür. Die Mittellage spielt dabei eine ganz wichtige Rolle und muss entsprechenden Prüfungen standhalten.

Zimmertüren entdecken                       Glastüren entdecken
nach oben