0

Schiebetüren



Der Trend zur Schiebetür ist bereits in vielen Wohnräumen angekommen. Sie lassen kleine Räume größer erscheinen und verleihen ihnen eine ganz eigene Eleganz und Leichtigkeit. Lassen Sie Ihre Schiebetür in der Wand verschwinden oder ganz offen vor der Wand laufen - ob aus Glas für mehr Licht und Transparenz oder aus Holz für mehr Privatsphäre und Gemütlichkeit. Teilen Sie Ihren Raum elegant oder schließen Sie Ihr Badezimmer oder den Lagerraum platzsparend. Wir zeigen Ihnen hier, welche Möglichkeiten es gibt und was Sie beachten müssen.

Schiebetüren entdecken

Ratgeber Schiebetüren - Die Themen im Überblick

Schiebetüren - Material und Technik

Die meisten Schiebetüren bestehen entweder aus Glas oder aus Holz. Bevorzugen Sie eine moderne, glatte Oberfläche oder lieber einen etwas rustikalen Landhausstil? Dann ist Holz die richtige Wahl. Soll die Schiebetür dem Raum mehr Licht verleihen und dank Lasertechnik gleichzeitig ein echter Hingucker sein? Dann ist Glas das richtige Material.

Sie können wählen, ob Sie die Schiebetür lieber vor der Wand laufen oder in der Wand verschwinden lassen wollen. Hier kommt es auf die Technik an: Eine sichtbare Laufschiene mit zwei Rollen gibt dem Element Aufmerksamkeit und macht es zu einem dekorativen Möbelstück. Elegant in der Wand laufend wird es hingegen nahezu unsichtbar.

Variation und Komfort

Ob vor der Wand oder in der Wand laufend: Wie bei klassischen Drehtüren haben Sie auch bei Schiebetüren bei vielen Merkmalen die Wahl:

  • ein- oder zweiflügelig
  • Lichtausschnitt oder Designelement
  • zusätzliche Funktion, zum Beispiel einen Schallschutz oder als Nassraumtür im Badezimmer

An der Laufschiene wird die Schiebetür montiert – sie trägt das Türblatt. Die Laufschiene kann sturz- oder deckenbündig sein. Sie können das Produkt auch mit einem elektrischen Antrieb bekommen - inklusive Fernbedienung, App oder einem Sensor. Dafür müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Fragen Sie dazu am besten den HolzLand-Händler Ihres Vertrauens. Natürlich können Sie auch zwischen einer manuellen Griffstange und einer Griffmuschel wählen.

Geben Sie Ihrer Schiebetür einen Dämpfer, denn mit einer Dämpfung schließt sie fast geräuschlos.

Das richtige Maß

Wie auch bei Holz- oder Glastüren gibt es bei den Schiebetüren DIN-Maße. Natürlich sind auch Sondermaße oder individuelle Maße möglich.

Messen Sie die Maueröffnung in der Breite und Höhe (von Oberkante des fertigen Fußbodens, abgekürzt OKFF, bis unter den Sturz). Bitte beachten Sie beim Ausmessen, ob Sie eine Zarge einsetzen wollen oder nicht. Beides ist möglich. Es ist dabei entscheidend, wie breit das Türblatt sein muss, um die Türöffnung bzw. die Maueröffnung zu überdecken.

Das Höhenmaß des Türblattes wird im Wesentlichen von der Art der Aufhängung an der Laufschiene beeinflusst. Es gibt Aufschraub- und Einfrässysteme.

WICHTIG: Bitte lesen Sie immer aufmerksam die Montageanleitungen.

Montage

Die Montage übernehmen grundsätzlich Tischler und Montageunternehmen. Wenn Sie die Montage selbst durchführen möchten, nehmen Sie immer die Anleitung des Herstellers zur Hand. Sollte beim Einbau etwas unklar sein, fragen Sie am besten bei Ihrem Fachhändler nach.

Sollten Sie Ihre Schiebetür selbst montieren, halten Sie Lot und Waage bereit.

Achtung: Berücksichtigen Sie vorher die Sturzsituation. Bohren Sie in Beton, Holz oder Trockenbau? Eventuell ist hier eine Verstärkung notwendig. Wo laufen die Elektroleitungen entlang? Das Gleiche gilt für die Montage der Bodenführung. Wo laufen Leitungen entlang?

Wie putze ich Schiebetüren?

Reinigen Sie Ihre Schiebetür so wie eine Holz- oder Glasdrehtür. Bitte nehmen Sie keine säurehaltigen, scheuernden oder ätzenden Reiniger. Mit klarem Wasser und einem weichen, fusselfreien Schwamm oder einem Tuch wird die Oberfläche nicht beschädigt und es entstehen keine Rückstände.

Die Laufschiene sollte von Zeit zu Zeit entstaubt werden. Es gibt auch Schiebetürsysteme, die sich dank eines integrierten Besens selber sauber halten. Die meisten elektrischen Systeme müssen gewartet werden.

Tipps

  • Schiebetürblätter sind sowohl für links öffnend als auch für rechts öffnend verwendbar. Es gibt keine DIN-Richtung.
  • Entscheiden Sie selbst, in welche Richtung Sie Ihre Tür schieben wollen. 

    Unsere Empfehlung: Fertigen Sie eine kleine Skizze von der Raumsituation an und wie Sie sich darin Ihre Schiebetür vorstellen. So können Fehler vermieden werden.

  • Für Menschen mit Handicap muss immer eine Griffstange integriert sein.
  • Schiebetüren haben an der Seite keinen Falz (wie bei einer Drehtür), sondern sind an allen vier Seiten stumpf.
  • Es wird immer eine Bodenführung mitgeliefert, die im Boden befestigt wird. Achten Sie dabei auf mögliche externe Leitungen wie zum Beispiel eine Fußbodenheizung oder ein Elektrokabel.

Was kosten Schiebetüren?

Von einer günstigen Standard-Ausführung (350 - 400 €) bis zur Komfort-Version mit elektromagnetischem Antrieb (3.000 €) ist alles möglich. Die Montage ist in jedem Fall noch zusätzlich zu berücksichtigen.

Schiebetüren entdecken
nach oben