ZEDER - Cedrus atlantica

Botanische Bezeichnung

Cedrus atlantica, Familie - Pinaceae

Weitere Handelsnamen

Bleistiftzeder, Rotzeder, Atlaszeder, Libanonzeder (D), Cedar, Pencil Cedar, Atlantic Cedar, Eastern Red Cedar (GB), Cedrela

Vorkommen

Nordafrika - Algerien, Marokko, Asien - Himalaya, Libanon

Eigenschaften

Die Holzfarbe ist hellbraun bis rötlichbraun mit einem rötlichweißn Splint. Das Kernholz ist hellbraun, harzreich mit deutlichen Wachstumsringen und hebt sich recht stark vom helleren Splintholz ab. Die Himalajazeder ist geradfaserig, aber die Atlas- und die Libanonzeder sind in der Regel knotig mit stark unregelmäßigem Faserwuchs. Das hellere Frühholz ist scharf vom dunkleren Spätholz abgegrenzt. Die natürliche wie auch die technische Trocknung sind leicht, das Holz arbeitet moderat und hat die mittlere Biegefestigkeit. Außerdem ist Zeder leicht und weich, dichtfaserig und hat einen aromatischen angenehmen Geruch.

Resistenz

Zeder weist eine sehr gute Dauerhaftigkeit auf, vor allem im Wasser nimmt es an Härte und Dauerhaftigkeit zu. Weiterhin ist das Holz anfällig für Insektenbefall. Dauerhaftigkeitsklasse DK 2.

Verbreitung

Das Holz läßt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten, messern, drechseln und schnitzen. Die Werkzeuge sollten jedoch scharf gehalten werden. Desweiteren nimmt Zeder viele Oberflächen­behandlungen wie Polituren, Beizen und Lacke sehr gut an und bekommt dadurch eine schöne Oberfläche.

Verwendung

Parkett, Zigarrenkisten, Spielwaren, Schiffbau, Wasserbau, Möbel, Innenausbau, Türen, Pflasterholz, Eisenbahnschwellen, Brückenbau, Hausbau, Gartenmöbel, Furniere

Daten

Kurzeichen DIN:

CDXX

Größe:

Höhe bis 40 m, Ø bis 1,5 m

Druckfestigkeit:

ca. 40 - 55 N/mm2

Gewicht:

k. A. (ungetrocknet)

Biegefestigkeit:

ca. 85 N/mm2

ca. 560 kg/m3 (darrtrocken)

Schwindmaß:

k. A. (radial)

Rohdichte:

0,48 - 0,52 g/cm3

k. A. (tangential)