HEMLOCK - Tsuda heterophylla

Botanische Bezeichnung

Tsuga heterophylla , Familie - Pinaceae

Weitere Handelsnamen

Tanne, Hemlocktanne, Schierlingstanne, Edeltanne, Berghemlock (D), Alaska Pine, Blackhemlock, Hembal, Western Hemlock, Pacific Coast Hemlock (GB), Tsuga (J)

Vorkommen

Mitteleuropa, Ostasien, Westküste Nordamerikas - Alaska, British Columbia, Washington, Idaho

Eigenschaften

Hellfarbiges - Rötlichgrau bis Gelbbraun, geradfaseriges und oft feinjähriges Nadelholz, dem Fichtenholz mit entsprechenden Jahrringbreiten ähnlich. Die Harzgänge fehlen, es sind feine Spiegel auf Radialflächen erkennbar. Die künstliche Trocknung ist, trotz der meist hohen Anfangsfeuchte, ohne besondere Schwierigkeiten durchführbar. Hemlock zählt zu den mittelschweren Nadelhölzern.

Resistenz

Das Hemlockholz ist, ähnlich Fichte, nicht ausreichend resistent gegen Pilze, um an feuchteexponierten Stellen dauerhaft zu sein.Dauerhaftigkeitsklasse DK 4.

Verbreitung

Das Holz läßt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten, fräsen, drechseln und schnitzen. Desweiteren zeigt das Holz einen guten Klebehalt für geleimte Verbindungen und nimmt viele Oberflächenbehandlungen sehr gut an. Bei Verschraubungen und Nägeln ist vorzubohren.

Verwendung

Konstruktionsholz, Innenausbau, Außenbau, Bodenbeläge, Deckenverkleidung, Drechseln, Spanholz/Spanplatten, Furniere

Daten

Kurzeichen DIN:

TSHT

Größe:

Höhe bis 30 m, Ø bis 2,0 m

Zugfestigkeit:

68 N/mm2

Gewicht:

ca. 650 kg/m3 (ungetrocknet),

Druckfestigkeit:

36 - 54 N/mm2

ca. 470 kg/m3 (darrtrocken)

Biegefestigkeit:

70 - 80 N/mm2

Rohdichte:

0,46 - 0,51 g/cm3

Schwindmaß:

0,11 - 0,20 % % (radial)

0,24 - 0,33 % % (tangential)