BIRNBAUM - Pyrus communis

Botanische Bezeichnung

Pyrus communis, Familie - Rosaceae

Weitere Handelsnamen

Holzbirnbaum, Gartenbirne, Wildbirnbaum, Schweizer Birnbaum (D), Poirier (F), Pear (GB), Pera, Perastro (I), Peren (NL), Pereira (P), Peral (E), Körte (HU), Grusza (PL)

Vorkommen

Die Birne stammt ursprünglich aus Südeuropa, Westasien und Sibirien. Kommerzielles Schnittholz kommt aus Italien,Schweiz, Frankreich, Deutschland und Österreich.

Eigenschaften

Das Holz arbeitet nicht und ist sehr tragfähig, zerstreutporig, sowie gedämpft ziemlich gut biegbar. Die Holzfarbe ist von gleichmäßig heller, gelblich bis rötlichbrauner Farbe, unter Lichteinfluß nachdunkelnd. Splint und Kern sind im trockenen Zustand farblich nicht zu unterscheiden. Die Poren und Markstrahlen lassen sich von Auge nicht erkennen. Die Jahresringe zu Rissbildung, was eine sehr sorgfältige Stapelung und Trocknungsführung erfordert.

Resistenz

Die Resistenz gegen holzverfärbende und holzzerstörende Pilze und Insekten ist mäßig und für eine Verwendung in Feuchträumen

Verbreitung

Das Holz ist mit allen Hand- und Maschinenwerkzeugen sehr gut zu bearbeiten und, dank seiner gleichmäßigen Struktur, besonders gut zu fräsen, drechseln und zu schnitzen. Desweiteren zeigt Birnbaum einen guten Klebehalt für geleimte Verbindungen und nimmt Oberflächenbehandlungen sehr gut an.

Verwendung

Kunstgegenstände, Holzschalen, Besen, Zeichen­instrumente, Bildhauerei, Schnitzerei, Musikinstrumente, Furniere, Möbel, Innenausbau, Reißschienen, Maßstäbe, Gießereimodelle, Modellbau, gedämpft und schwarz gefärbt als Ersatz für Ebenholz.

Daten:

Größe:

Höhe bis 15 m, Ø bis 0,9 m

Zugfestigkeit:

101 N/mm2

Gewicht:

ca. 930 - 1070 kg/m3 (ungetrocknet)

Druckfestigkeit:

55 - 60 N/mm2

Rohdichte:

0,74 g/cm3

Schwindmaß: *)

0,15 - 0,16 % % (radial)

0,30 - 0,36 % % (tangential)