AMERIKANISCHER KIRSCHBAUM - Prunus serotina

Botanische Bezeichnung

Prunus serotina, Familie - Rosaceae

Weitere Handelsnamen

Späte Traubenkirsche, (D), Black Cherry (GB), Capulli (Mex)

Vorkommen

Nord- und Mittelamerika - Canada, USA

Eigenschaften

Amerikanischer Kirschbaum ist dunkler als Europäischer Kirschbaum, und blassgelb bis rotbraun mit rötlichweissem Splint. Das Holz ist ringporig, geradfaserig mit feiner Textur, dicht, ziemlich biegsam, elastisch, schwer spaltbar und nicht witterungs-beständig. Die Jahresringe sind sehr deutlich zu sehen, der Radialschnitt ist gestreift, und die feinen Markstrahlen erscheinen als hellglänzende Spiegel. Die natürliche und auch die technische Trocknung verlaufen schnell, aber bei größeren Stärken kann eine deutliche Neigung zu Hirnrissen und bei schwachen zum Verziehen auftreten.

Resistenz

Die Widerstandsfähigkeit des feuchten Kernholzes gegen Pilz- und Insektenbefall ist nicht ausreichend. Ähnlich wie der europäi-sche Kirschbaum ist die amerikanische Kirsche nicht witterungsfest. Dauerhaftigkeitsklasse DK 3.

Verbreitung

Das Holz läßt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten, messern, drechseln und schnitzen. Desweiteren weist das Holz einen guten Klebehalt für geleimte Verbindungen und nimmt viele Oberflächenbehandlungen sehr gut an.

Verwendung

Furniere, Möbel, Innenausbau, Verschalungen, Deckenverkleidung, Parkett, Intarsien, Kunsttischlerei

Daten

Kurzeichen DIN:

PRSR

Größe:

Höhe bis 30 m, Ø bis 1,0 m

Zugfestigkeit:

98 N/mm2

Gewicht:

ca. 900 kg/m3 (ungetrocknet)

Druckfestigkeit:

44 - 55 N/mm2

ca. 650 - 700 kg/m3 (darrtrocken)

Biegefestigkeit:

83 - 100 N/mm2

Rohdichte:

0,58 g/cm3

Schwindmaß:

0,16 - 0,18 % % (radial)

0,26 - 0,33 % % (tangential)